Ankündigung Sechser Canadierrennen

Es ist wieder so weit! Eine Woche vor den großen Sommerferien organisiert der Kanu-Club Grevenbroich mittlerweile zum fünften Mal wieder das beliebte 6er-Canadierrennen für Freizeitmannschaften und Schützenzüge.

Wir laden Sie und Ihre Sport-, Freizeitmannschaft bzw. Schützenzug herzlich ein, sich am 26. Juli 2003 dem Wettkampf der Damen- und Herrenmannschaften zu stellen. Ihrem Team aus sechs Personen wird ein erfahrener Steuermann des Kanu-Clubs gestellt. Start und Ziel ist wie immer, in Höhe des Bootshauses. Dem Gewinner winken natürlich wieder attraktive Ehrenpreise sowie ein besonderer Platz in unserer Internetseite.

Während die einen paddeln, haben die anderen genügend Zeit ihr leibliches Wohl ins Gleichgewicht zu bringen oder sich im Einer-Kajak/Einer-Canadier selbst einmal auf der Kanuslalomstrecke zu üben.

Bitte melden Sie sich frühzeitig, damit wir ggf. individuelle Trainingsstunden mit Ihrem Team vereinbaren können. Ein Anmeldeformular finden Sie hier.

Rückfragen oder Anmeldungen bitte an:

Karl-Peter Reinders
Tel. 0 21 64 / 40 06
Fax: 0 21 64 / 45 70
E-Mail: Peter.Reinders@erftkanu.de

Stephan (Erpel) Küppers
Tel. 0 21 81 / 54 06
Fax: 0211 / 4560 87 7715
E-Mail: Stephan.Kueppers@erftkanu.de

Wettkampfregeln Canadierrennen

  1. Start und Ziel befinden sich vor dem Bootshaus des KCG am Flutgraben der Erft.
  2. Der Wendepunkt ist ca. 800 m flussabwärts an der Erftbrücke Graf-Kessel-Strasse.
  3. Das Boot muss auf halber Strecke um den markierten Torstab gewendet werden.
  4. Eine Bootsbesatzung besteht aus sechs Paddlern und einem Steuermann.
  5. Der Steuermann wird vom KCG gestellt und darf nur Steuerschläge, aber keinen Vorwärtsschlag machen.
  6. Es werden zwei Rennläufe gepaddelt. Die Zeiten werden addiert.
  7. Für den Wettkampf stehen zwei vergleichbare Groß-Canadier zur Verfügung.
  8. Jeder Rennlauf wird in einem anderen Boot bestritten.
  9. Start und Ziel werden an der Bootsspitze gemessen.
  10. Bei Zeitgleichheit gibt es einen Entscheidungslauf.
  11. Jugend-, Damen- und Herrenmannschaften werden getrennt gewertet.
  12. Gemischte Teams werden in der nächst stärkeren Klasse gewertet.